DE Deutschland | deutsch
Wähle dein Land aus
A1_BlogSilberschmuck2

Silberschmuck reinigen – so gelingt es!

Du findest alten Silberschmuck in deinem Schmuckkästchen und er ist matt und dunkel verfärbt? Keine Sorge! Silber kann mit der Zeit anlaufen. Wir erklären dir, weshalb dein Schmuck sich verfärbt und zeigen dir, wie du deinen Schmuck wieder zum Glänzen bringst. 

Warum verfärbt sich mein Silberschmuck? 

Reines Silber wäre für die Schmuckverarbeitung zu weich, deshalb wird dem Edelmetall Kupfer beigemengt. Kupfer hat den Nachteil, dass es durch Schwefelwasserstoff aus unserer normalen Umgebung angegriffen wird und häufig mit der Zeit anläuft. Die schwarze Färbung nennt sich Silbersulfid. Wir verraten dir, wie du deinen Silberschmuck schützen kannst und wie du ihn wieder silber glänzend bekommst.

Silberschmuck reinigen: unsere Tipps 

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie du deinen Silberschmuck putzen kannst. Einige Lösungen enthalten Chemikalien. Wenn du darauf lieber verzichten möchtest, haben wir auch tolle Hausmittel, mit denen du deinen angelaufenen Silberschmuck super reinigen kannst. 

Reinigung mit Ultraschall:

Eine sehr effektive und professionelle Reinigungsmethode für deinen Silberschmuck ist das Ultraschallbad. Ein Bad mit Ultraschall ist sehr schonende für deine Schmuckstücke. In Kombination mit einem Reiniger entfernt Ultraschall im erhitzten Wasser auch den Schmutz an schwer erreichbaren Stellen. 

Reinige deinen Schmuck mit einem Silberputztuch: 

Silberputztücher kannst du beim Juwelier oder in der Drogerie problemlos kaufen. Einfach zuhause damit deine Lieblings- Silberkette reinigen. Reibe die Kette vorsichtig mit dem Tuch ab, du wirst sehen, nach einer kurzen Zeit hat das Tuch schon einiges von dem schwarzen Silbersulfid aufgenommen und deine Kette strahlt wieder silber. 

Kann man mit Backpulver Silberschmuck reinigen? 

Die Antwort lautet: Ja! Backpulver wirkt wie sehr feines Schleifpapier, deshalb solltest du dein Schmuckstück mit dieser Methode nur sehr sanft reinigen, um Kratzer zu vermeiden. Vermische das Backpulver mit einer kleinen Menge Wasser, sodass eine Paste entsteht. Nun reibe die Paste vorsichtig über das Schmuckstück und versuche Kratzer zu vermeiden! 

Silberschmuck mit Zitronensaft reinigen 

Deine Schmuckstücke kannst du in eine Schale legen und etwas Zitronensaft darüberträufeln. Danach streust du noch etwas Salz auf den Schmuck - lass beides kurz einwirken. Zur Reinigung eignet sich eine weiche Zahnbürste. Abschließend einfach mit lauwarmen Wasser abspülen und einem weichen Tuch überpolieren und schon hat dein Silberschmuck seinen Glanz zurück! Achtung: Edelsteine können durch Zitronensaft und Salz angegriffen werden, also für Silberschmuck mit Edelsteinen lieber eine andere Methode verwenden. 

Kann Silberschmuck mit Zahnpasta gereinigt werden? 

Du kannst deinen Silberschmuck auch mit Zahnpasta reinigen. Hierfür einfach eine weiche Zahnbürste verwenden und die Zahncreme vorsichtig einreiben. Du solltest auf die Konsistenz der Paste achten, weil körnige Zahnpasta zu Kratzern führen kann. 

Wie funktioniert die Silberreinigung mit Alufolie und Salz?  

Nimm dir einen kleinen Topf und lege ihn mit Alufolie aus. Gieße heißes Wasser in den Topf auf die Folie und löse dann einen Löffel Salz darin auf - Nun legst du deinen Silberschmuck für ein paar Minuten vorsichtig dazu. Der Schwefelbelag sollte sich langsam ablösen. Falls der Schmuck noch nicht ganz sauber geworden ist, solltest du das Bad noch einmal wiederholen. Danach solltest du deinen Schmuck mit einem weichen Tuch trocken tupfen und vorsichtig polieren.

So kannst du das Anlaufen von Silber verhindern 

Schmuckaufbewahrung ist die halbe Miete! Wer seinen Schmuck vernünftig aufbewahrt, hat auch bei Silber gute Chancen, dass der Schmuck lange silbern glänzt. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, nach längerer Zeit läuft wahrscheinlich jedes Schmuckstück aus echtem Silber ein wenig an. Wenn du ein paar Regeln beachtest, sollte dein Schmuck lange funkeln. 
  • Bewahre deinen Silberschmuck in einem Schmuckkästchen oder einer Schmuckbox auf. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, wickel dein Schmuckstück in ein Baumwolltuch ein. In unserer Luft befinden sich Sauerstoff und Schwefelwasserstoff, sie sorgen dafür, dass Silber anläuft. Je weniger dein Schmuck bei der Lagerung damit in Berührung kommt, desto besser ist er vor Verfärbungen geschützt. 
  • Achte darauf, deinen Silberschmuck vor dem Sport und vor dem Duschen abzulegen - Schweiß und Wasser können ebenfalls zu Verfärbungen führen. Parfum sollte ebenfalls nicht direkt auf Silberketten gesprüht werden. Die Inhaltsstoffe des Parfums können das Silber angreifen. 

Probier doch einfach ein paar unserer Tipps aus und finde deine Lieblings-Methode deinen Schmuck zu reinigen. Danach solltest du regelmäßig deinen Silberschmuck reinigen. Wie oft genau, hängt davon ab, wie häufig du deine Schmuckstücke trägst.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen